Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ein 68-er
08.07.2013, 19:27,
#1
Ein 68-er
Hallo Leute,
Mein Name ist Jan Jirasko und seit 28 Jahre wohne ich in Sindelfingen. Etwa 40 Jahre davor lebte und arbeitete ich in der damaligen Tschechoslowakei. Wer mehr wissen möchte:
Yitars
Also 28 + 40 = 68 Jahre.
Je mehr ich mich für den Musikinstrumentenbau interessierte, desto weniger Zeit ist für das Spielen geblieben.
Ja, ich weiß, dass es in diesem Forum um den Austausch von Erfahrungen zwischen den Besitzern von Original-Chapman-Sticks geht und werde Euch nicht mit meiner DIY-Variante
   
belästigen. Angepeilt habe ich in absehbaren Zeit einen original Bamboo oder Railboard SG 12 Model zu kaufen. Zuerst möchte ich mindstens einige J.S.Bach – Inventionen auf meinem bald fertigen Elfsaiter zu bewältigen versuchen.
Schöne Grüße
Jan
Antworten
09.07.2013, 07:48,
#2
RE: Ein 68-er
Hallo Jan,

herzlich willkommen von einem anderen 68er (allerdings Jahrgang 68)!
Dein selbstgebautes Instrument sieht sehr interessant aus.

Viele Grüße!
Johannes
Antworten
18.10.2013, 19:45,
#3
RE: Ein 68-er
Hallo,
na endlich, mein selbstgebautes Instrument hat alle 11 Saiten am Bord, zwei P 90 pickups sind provisorisch mit einem toggle switch verdrahtet. Zuerst muss ich bei den ersten Übungen mit meinem kleinen VOX auskommen. Die richtige Peripherie (StepAbout) zu kaufen, hängt von der Bewältigung meiner Spieltechnik.
   
   
Bisher habe ich Chapman Sticks nur in Medien gesehen und gehört, um so mehr staune ich, was für ein Universum diese Erfindung bietet. Und da habe ich da nur eine bescheidene Kopie des Originals Idea
Viele Grüße
Jan
Antworten
04.11.2013, 13:49, (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 04.11.2013, 13:51 von Yitar.)
#4
RE: Ein 68-er
Hi,
mein Instrument ist schon "im Betrieb",
   
ich nehme an, 0,8 mm Saitenlage am 12. Bund (noch ohne Schnarren im Signal) ist gut genug Huh
Und die erste Maßnahme war, alle Ton-C-Positionen zu markieren Idea
Es ist zwar wenig von der Gitarrenerfahrung zu nutzen, abe die Arpeggios klingen schon bei den ersten Übungen nicht schlecht Shy
Cool Jan
Antworten


Gehe zu: