Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Verzerrer für Basssaiten
21.03.2013, 09:15, (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 21.03.2013, 09:15 von Nashorn.)
#1
Verzerrer für Basssaiten
Hallo zusammen,

ich bin gerade auf der Suche nach einem neuen Verzerrer für die Bassaiten meines Sticks.
Bis jetzt benutze ich dafür einen Okko Diablo. Der klingt ganz vorzüglich, wenn ich einen leicht angezerrten Sound möchte, obwohl er eigentlich ein Gitarrenverzerrer ist, er klaut auch keine tiefen Frequenzen.
Dummerweise hat er mir aber nicht genug Gain/Sustain, deshalb bin ich auf der Suche nach etwas Neuem. Mangels Platz auf dem Pedalboard darf der Neue allerdings nicht zu groß sein. Für die Melodiesaiten mag ich einen Big Muff sehr gerne, deshalb dachte ich an die Bassversion davon. Hat damit jemand Erfahrung, oder weiß jemand eine passende Alternative?
(Den Boss ODB3 Bass Overdrive habe ich probiert, der gefällt mir überhaupt nicht.)

Schöne Grüße!
Johannes
Antworten
21.03.2013, 09:30,
#2
RE: Verzerrer für Basssaiten
Ui, da hast du aber ein Fass aufgemacht!
Zerren für die Melodiesaiten sind schon extrem geschmacksabhängig, und was für den einen der perfekte Zerrton ist für den anderen tonaler Müll. Dummerweise ist das bei den Basssaiten (3 "s" in Reihe!) noch extremer, da, wie du schon richtig erwähnt hast, die meisten Gitarren-Zerren den Bassbereich klauen, und darüber hinaus gerade das Zerren von tiefen Frequenzen zu extrem unterschiedlichen Charakteristiken führt.
Ich habe mit meinem Axe FX in tagelanger Filigranarbeit einen angezerrten Bassound ausgetüftelt, bei dem ich 50% des Signals durch eine Zerre, und die anderen 50% (also das cleane Signal) direkt in eine Röhrenampsimulation gespeist habe. Dort habe ich dann die Endstufe auch noch mal leicht angezerrt. Dann noch ein wenig die Frequenzen verbogen und schon geht’s. ;-)

Wenn du ein Pedal suchst, würde ich dir empfehlen bei Thomann alles zu bestellen was dich interessiert, es dann nebeneinander auszuprobieren, und dann das zu behalten, was dir gefällt. Die haben ein 30 Tage Rückgaberecht und meckern auch nicht, wenn man davon Gebrauch macht.

Wenn ich nochmal suchen würde ständen auf meiner Probierliste:
Bass Big Muff
Source Audio Soundblox Multiwave Bass Distortion
Pigtronix Bass FAT Drive
und natürlich der Pigtronix PBC Philosopher Bass

Viel Spaß beim ausprobieren...!

Gruß,
Marc
Antworten
21.03.2013, 09:45,
#3
RE: Verzerrer für Basssaiten
Hallo Marc,

schon mal Danke für die Vorschläge!

Der Multiwave Bass Distortion kommt leider nicht in Frage wegen Platzmangel.

Die Pigtronix hatte ich nicht auf dem Schirm, die sehen interessant aus, vor allem der FAT drive (ich weiß nicht, ob mir der Philosopher Bass genug Gain hätte). Dann muss ich nur noch lernen, meinen Stick mit dem Mund zu spielen.
Antworten
22.03.2013, 00:43,
#4
RE: Verzerrer für Basssaiten
Uh, das Video ist ja krass. Hätte ich das live auf einer Messe gesehen, wäre ich wahrscheinlich freiwillig zu den Blockflöten weitergegangen...
Antworten
22.03.2013, 08:25,
#5
RE: Verzerrer für Basssaiten
Ich nicht, aber ich bin auch bekennender Living Colour-Fan.
Antworten
06.06.2013, 07:39,
#6
Pigtronix Bass Fat Drive (war: Verzerrer für Basssaiten)
Hallo zusammen,

ein Update: Nach dem intensiven Studium diverser Youtube-Videos zur Vorauswahl habe ich inzwischen den Pigtronix Bass Fat Drive bestellt (alle anderen Verzerrer versprachen nicht gerade was sich suche). Vor ein paar Tagen ist er angekommen.

Zuerst habe ich ihn zu Hause über meine Abhöre ausprobiert und war nicht besonders begeistert. Gestern in der Probe, im Bandkontext über den Bassverstärker, war es dann eine ganz andere Geschichte.

Der Name "Fat" Drive trifft es ganz gut. Der Sound ist satt und rund und bietet die gleichen Bassfrequenzen wie im Bypass, ohne zu dröhnen. Der Gain reicht von leicht angezerrt bis fuzzähnlich sägend. Dabei klingen nicht nur die tiefen Basssaiten gut, auch die höheren bekommen einen fetten, gitarrenähnlichen Klang.

Ich glaube, das Ding bleibt. Wenn die Aufnahmen gestern Abend was geworden sind, werde ich bald mal ein Soundfile präsentieren.
Antworten
06.06.2013, 08:28,
#7
RE: Verzerrer für Basssaiten
Oh ja bitte, ein Klangbeispiel an unserem Lieblingsinstrument wäre hilfreich... ;-)
M.
Antworten
08.06.2013, 09:27,
#8
RE: Verzerrer für Basssaiten
So, jetzt habe ich ein kleines Soundfile aus der letzten Probe, allerdings nur mit recht hohem Gain.

Das ist der Bass FAT Drive, angesteuert vom TheMM-Amp, über meinen Trace Elliot Combo mit Preshape EQ. Aufgenommen das Ganze mit einem Zoom H1.

Musikalisch ist das nicht unbedingt eine Offenbarung, aber man bekommt einen Eindruck vom Klang. Der ist hier schön brachial.
Mit weniger Gain habe ich ihn auch gespielt, allerdings sind die Aufnahmen davon nix geworden, weil mein Bassamp da zu leise war, und der Stick etwas untergeht.

Vielleicht klappt das bei der nächsten Probe besser.
Und hier noch der Link zum File: https://dl.dropboxusercontent.com/u/2009...Drive1.mp3
Antworten
09.06.2013, 17:23,
#9
RE: Verzerrer für Basssaiten
Wow, macht ja ganz schön Pfund. Werd ich glaube ich auch mal antasten...
Danke.
Marc
Antworten


Gehe zu: